Porzer Turnerin kämpft sich durch starkes Teilnehmerfeld

Deutschland Cup 2019 in Hösbach bei Aschaffenbug

Am 03.05. trat Malina Wendland vom TSV Porz mit ihrer Trainerin Kalina Polanski und ihrer Mutter die Reise nach Hösbach bei Aschaffenburg an, um dort bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft der Leistungsklasse 1 gegen die besten Turnerinnen aller Turnverbände Deutschlands anzutreten. Nach einer entspannten Ankunft in Hösbach und einem geselligen Abend begann der Wettkampf am nächsten Morgen um 8 Uhr im Kultur- und Sportpark Hösbach. Schon beim Einturnen zeigte sich, dass das 39-köpfige Teilnehmerfeld der 12/13-jährgen Konkurrentinnen sehr stark sein würde. Einige Mädchen kamen aus erfolgreichen Talentschulen in Deutschland.

Um 9 Uhr startete Malina ihren Wettkampf am Barren und konnte hier eine durchschnittliche Leistung abrufen, die ihr leider keinen guten Ausgangswert bescherte. Auch am zweiten Gerät dem Balken musste sie einen Sturz nach der ganzen Drehung und zwei nicht anerkannte Elemente hinnehmen und verlor wichtige Punkte. Nichtsdestotrotz blieb Malina ruhig und konnte an ihrem Lieblingsgerät Boden wieder eine für sie typisch starke Leistung abrufen und mit einer guten 13er-Wertung zufrieden sein. Sie beendete ihre Wettkampf am Sprung. Mit einer Gesamtpunktzahl von "nur" 48,950 musste sich Malina aber an diesem Tag von einer wirklich starken Konkurrenz geschlagen geben und landete auf einem dennoch zufriedenstellenden 7. Platz und somit liegt sie, wie auch ihre zwei starken Mitstreiterinnen des Rheinlandes (Felicia Nagel vom Troisdorfer TV - 2. Platz - und Theresa Zorn vom TV Herkenrath - 6. Platz), immer noch unter den Top 10 der Altersklasse 12/13.

"Ich finde es schön gegen so starke Turnerinnen antreten zu dürfen und danke Kalina für ihre Unterstützung", so Malina nach dem Wettkampf.



Porzer Turnerin kämpft sich durch starkes Teilnehmerfeld

Deutschland Cup 2019 in Hösbach bei Aschaffenbug

Am 03.05. trat Malina Wendland vom TSV Porz mit ihrer Trainerin Kalina Polanski und ihrer Mutter die Reise nach Hösbach bei Aschaffenburg an, um dort bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft der Leistungsklasse 1 gegen die besten Turnerinnen aller Turnverbände Deutschlands anzutreten. Nach einer entspannten Ankunft in Hösbach und einem geselligen Abend begann der Wettkampf am nächsten Morgen um 8 Uhr im Kultur- und Sportpark Hösbach. Schon beim Einturnen zeigte sich, dass das 39-köpfige Teilnehmerfeld der 12/13-jährgen Konkurrentinnen sehr stark sein würde. Einige Mädchen kamen aus erfolgreichen Talentschulen in Deutschland.

Um 9 Uhr startete Malina ihren Wettkampf am Barren und konnte hier eine durchschnittliche Leistung abrufen, die ihr leider keinen guten Ausgangswert bescherte. Auch am zweiten Gerät dem Balken musste sie einen Sturz nach der ganzen Drehung und zwei nicht anerkannte Elemente hinnehmen und verlor wichtige Punkte. Nichtsdestotrotz blieb Malina ruhig und konnte an ihrem Lieblingsgerät Boden wieder eine für sie typisch starke Leistung abrufen und mit einer guten 13er-Wertung zufrieden sein. Sie beendete ihre Wettkampf am Sprung. Mit einer Gesamtpunktzahl von "nur" 48,950 musste sich Malina aber an diesem Tag von einer wirklich starken Konkurrenz geschlagen geben und landete auf einem dennoch zufriedenstellenden 7. Platz und somit liegt sie, wie auch ihre zwei starken Mitstreiterinnen des Rheinlandes (Felicia Nagel vom Troisdorfer TV - 2. Platz - und Theresa Zorn vom TV Herkenrath - 6. Platz), immer noch unter den Top 10 der Altersklasse 12/13.

"Ich finde es schön gegen so starke Turnerinnen antreten zu dürfen und danke Kalina für ihre Unterstützung", so Malina nach dem Wettkampf.