TSV Porz startet dezimiert in Haan

RTB-Liga (2. Wettkampf / Landesliga 2)

Am Samstag, 18.05.2019 ging es für die Mannschaft des TSV Porz nach Haan, um dort beim 2. Ligawettkampf Punkte für den erwünschten Aufstieg in die Landesliga 1 zu sammeln.

Der TSV ging diesmal nur mit 5 Turnerinnen (Maria Rundau, Alina Bart, Sarah Adolphs. Lisa Liesenfeld und Celina Neumann) an den Start, da Malina und Julia krankheits-bzw. verletzungsbedingt aussetzen mussten und Charlotte ebenfalls fehlte.

Die Mannschaft startete am Sprung, konnte jedoch ihre gewohnte Leistung nicht komplett abrufen, so dass einige Punkte auf der Strecke blieben.

Am Barren schlichen sich dann ebenfalls Fehler ein, die Punkteinbußen nach sich zogen.

Der Balken, der in diesem Jahr von einigen Turnerinnen nur noch Zitterbalken genannt wurde, machte auch diesmal seinem Namen wieder alle Ehre.

Drei von vier startenden Turnerinnen mussten den Balken unfreiwillig verlassen, so dass der TSV sich nach dem 3. Gerät nur auf dem 7.Platz wiederfand.

Nun hieß es, sich am letzten Gerät (dem Boden) nicht hängen zu lassen, alle Kräfte zu mobilisieren und noch mal anzugreifen. Und tatsächlich: Alle vier gestarteten Turnerinnen konnten ihr Können abrufen, was durch die Kampfrichter mit recht hohen Wertungen honoriert wurde.

Am Ende reichte es für die Mannschaft des TSV Porz doch noch für den 3. Platz und somit für 6 wichtige Rankingpunkte im Kampf um den Aufstieg. Maria wurde zudem als beste Mehrkämpferin in diesem Wettkampf geehrt.

Im letzten und entscheidenden 3.Ligawettkampf im September heißt es dann, von Anfang an 100 Prozent zeigen, um die Konkurrenz - wie schon im 1. Wettkampf - hinter sich zu lassen und aufzusteigen.



TSV Porz startet dezimiert in Haan

RTB-Liga (2. Wettkampf / Landesliga 2)

Am Samstag, 18.05.2019 ging es für die Mannschaft des TSV Porz nach Haan, um dort beim 2. Ligawettkampf Punkte für den erwünschten Aufstieg in die Landesliga 1 zu sammeln.

Der TSV ging diesmal nur mit 5 Turnerinnen (Maria Rundau, Alina Bart, Sarah Adolphs. Lisa Liesenfeld und Celina Neumann) an den Start, da Malina und Julia krankheits-bzw. verletzungsbedingt aussetzen mussten und Charlotte ebenfalls fehlte.

Die Mannschaft startete am Sprung, konnte jedoch ihre gewohnte Leistung nicht komplett abrufen, so dass einige Punkte auf der Strecke blieben.

Am Barren schlichen sich dann ebenfalls Fehler ein, die Punkteinbußen nach sich zogen.

Der Balken, der in diesem Jahr von einigen Turnerinnen nur noch Zitterbalken genannt wurde, machte auch diesmal seinem Namen wieder alle Ehre.

Drei von vier startenden Turnerinnen mussten den Balken unfreiwillig verlassen, so dass der TSV sich nach dem 3. Gerät nur auf dem 7.Platz wiederfand.

Nun hieß es, sich am letzten Gerät (dem Boden) nicht hängen zu lassen, alle Kräfte zu mobilisieren und noch mal anzugreifen. Und tatsächlich: Alle vier gestarteten Turnerinnen konnten ihr Können abrufen, was durch die Kampfrichter mit recht hohen Wertungen honoriert wurde.

Am Ende reichte es für die Mannschaft des TSV Porz doch noch für den 3. Platz und somit für 6 wichtige Rankingpunkte im Kampf um den Aufstieg. Maria wurde zudem als beste Mehrkämpferin in diesem Wettkampf geehrt.

Im letzten und entscheidenden 3.Ligawettkampf im September heißt es dann, von Anfang an 100 Prozent zeigen, um die Konkurrenz - wie schon im 1. Wettkampf - hinter sich zu lassen und aufzusteigen.